Unterkunft finden

Passende Übernachtungsmöglichkeiten direkt und einfach buchen.

Wo wollen Sie übernachten?
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
Logo Ortenaukreis
Kirche

Pfarrkirche St. Johannes Baptist

Allmendplatz , 77728 Oppenau

Katholische Pfarrkirche in Oppenau

Die heutige Pfarrkirche wurde von 1826 bis 1827 nach den Plänen des Baumeisters Johann Ludwig Weinbrenner im klassizistischen Stil erbaut. Die Kirche ist nahezu 89 Meter lang und fast 22 Meter breit. Das Innere des Chores misst 16 mal 11,5 Meter. Der markante achteckige Turm, der sich über dem Westportal erhebt, ist 48 Meter hoch. Dem Äußeren der kirch geben die roten Sandsteinquader das Gepräge. 1832 wurde die Kirche mit einer neuen Stieffel-Orgel ausgestattet.

Nach Renovationen in den in den Jahren 1882 und 1934 erfolgte die größte Hauptrenovation 1965-1971, bei der das Kircheninnere ein völlig neues Gesicht bekam. Hochaltar, Kommunionbank und Kanzel verschwanden. Auch der im Nazarener-Stil gemalte Kreuzweg und zwei große Seitengemälde im Chor verschwanden; das Deckengemälde "Das jüngste Gericht" wurde entfernt. Auch die kleinen Emporen über den Sakristeien sowie den Quergang hinter den einstigen Schülerbänken gibt es nicht mehr. Völlig erneuert wurden der Fußboden, die Heizung und die Kirchenbänke. Die Fenster wurden neu verglast, die Decke ist jetzt aus Holz. Die 27 beidseitigen Bankreihen haben Sitzplätze für 800 Personen, weitere Bänke sind auf der Orgelempore.

Obwohl das ganze Kircheninnere ein völlig neues Gesicht bekommen hat, blieb der Charakter des Weinbrennerstils doch erhalten. Besonders gut gelang die Neugestaltung des Chores mit dem neuen Altartisch und dem kunstvoll gearbeiteten Tabernakel. Das Altarbild, ein kostbares frühbarockes Bild aus dem 17./18. Jahrhundert zeigt die "Kreuzabnahme". Es wurde bei den Bauarbeiten entdeckt und von Übermalungen befreit. Ein neues Gesicht erhielten auch die beiden Seitenaltäre: Den Marienaltar links schmückt eine spätbarocke Muttergottes und in der Nische des rechten Seitenaltars steht eine Statue des Kirchenpatrons Johannes der Täufer.

Ein wahres Prunkstück ist die historische Stieffel-Orgel: Sie wurde von den drei Brüdern Stieffell, Hoforgelbauer in Rastatt mit 38 Registern und Spielschrank mit mechanischen Schleifladen 1832 fertiggestellt. Bei der Renovation 1969 erhielt sie einen freistehenden Spieltisch mit elektrischer Registerschaltung, die Disposition wrude auf 43 Register ergänzt und auch ein Glockenspiel mit 6 Bronzeglocken wurde hinzugefügt. In der Orgel erklingen nun 2.665 Pfeifen, deren größte 5 Meter, die kleinste dagegen nur 8 Millimeter misst.

Von Herbst 2012 bis August 2017 wurde die Kirche in zwei Bauabschnitten komplett renoviert.

Freier Eintritt.

Kontakt

Pfarrkirche St. Johannes Baptist
Allmendplatz
77728 Oppenau

Telefon 07804 2076

Quelle

Autor: