Unterkunft finden

Passende Übernachtungsmöglichkeiten direkt und einfach buchen.

Wo wollen Sie übernachten?
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
Herzogenhorn
Logo Ortenaukreis

Urlaub in der Ortenau in Zeiten von Corona

Ab Montag, 7. Juni tritt die geänderte Corona-Verordnung in Kraft, was zu weitreichenden Lockerungen und Erleichterungen im Ortenaukreis führt! 

Kann ich derzeit in der Ortenau Urlaub machen? 

Touristische Übernachtungen in der Ortenau sind wieder möglich! Gäste ohne Genesenen- oder Impfnachweis müssen jedoch alle drei Tage einen negativen Coronatest vorlegen. 

Bitte achten Sie bei touristischen Ausflügen weiterhin darauf die AHA-Regeln einzuhalten

 

Welche weiteren Einschränkungen gelten in der Ortenau?

Privaten Treffen sind mit drei Haushalten und maximal zehn Personen möglich (Kinder bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt). Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt. Geimpfte und Genesene zählen bei Treffen mit ungeimpften im Familien- oder Freundeskreis nicht dazu. 

Nach der aktuelle Corona-Verordnung sind weitere Erleichterungen abhängig vom Infektionsgeschehen. Aufgrund der anhaltenden niedrigen Infektionszahlen, treten im Ortenaukreis ab dem 7. Juni,  sowohl die Lockerungen der Öffnungsstufe 3 in Kraft sowie die Erleichterungen der neuen Inzidenzstufe 35.

Alle Maßnahmen auf einen Blick

Was kann ich in der Ortenau unternehmen? 

Die Ortenau ist prädestiniert für vielfältige Aktivitäten, besonders im Freien. Nutzen Sie die zahlreichen Angebote zum Wandern, Radfahren oder andere individuell gestaltbare Outdoor-Erlebnissen und entdecken Sie Ihnen noch unbekannte Ecken. Bitte beachten Sie dabei aber das Abstandsgebot zu anderen Menschen und meiden Sie stark frequentierte Ausflugsziele.

 

Für alle Einrichtungen gilt grundsätzlich die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontaktdatenübermittlung sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. In allen Einrichtungen sind Obergrenzen der zulässigen Teilnehmerzahl (Personen oder Flächenbegrenzung) vorgesehen.

Der Zutritt für die unten genannten Einrichtungen ist teilweise nur für Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich. Seit dem 7. Juni entflällt die Testpflicht aus den Öffnungsstufen 1-3 für den Außenbereich. Als geimpfte Personen gelten alle Personen, die eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung mittels Impfdokumentation vorweisen können) oder ein Nachweis einer bestätigten Infektion (Nachweis durch PCR-Test bestätigte Infektion, Person darf keiner darauf beruhenden Absonderungspflicht mehr unterliegen. Die nachgewiesene Infektion darf höchstens sechs Monate zurückliegen) vorgelegt werden.

Als Testnachweis gilt ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor Beginn des Besuchs durchgeführten Testung zum Beispiel in einem der vielen Testzentren im Ortenaukreis.

Inzwischen hat die Landesregierung in der Corona-Verordnung klargestellt, dass auch Dienstleistungsbetriebe das Ergebnis von Schnelltests offiziell bescheinigen können. Somit haben Gastronomen, Hoteliers, Campingplatzbetreiber, Ferienwohnungsvermieter, Freizeitdienstleister und Reiseunternehmen die Möglichkeit ihren Kunden und Gäste einen überwachten Selbsttest anzubieten. Jeder Betrieb ist verpflichtet, den Nachweis vor dem Zutritt der Gäste zu kontrollieren. Es besteht jedoch keine Verpflichtung die Tests selbst durchzuführen.

 

Folgende Freizeitaktivitäten sind im Ortenaukreis aktuell möglich und unter folgeden Bedingungen für Sie geöffnet (Für den Außenbereich aus Öffnungsschritte 1, 2 und 3 fällt die Testpflicht weg)

  • Bibliotheken, Archive, Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten dürfen wieder ohne allgemeine Begrenzung der Personenzahl bezogen auf die Fläche öffnen. Gegebenenfalls sorgen die Einrichtungen für individuelle Besuchergrenzen. Die Abstandsregelung sowie Kontaktdatenübermittlung bleiben weiterhin bestehen. In diesen Einrichtungen entfällt die Testpflicht für Besucherinnen und Besucher.
  • Freizeitparks und sonstige Freizeiteinrichtungen können wieder für den Publikumsverkehr öffnen.
  • Der Betrieb von Schwimm-, Thermal- und Spaßbädern und sonstigen Bädern sowie Badeseen ist wieder generell erlaubt. Dazu zählen auch Saunen und ähnliche Einrichtungen wie Dampfbäder oder Hamame.
  • Wellnesbereiche, Saunen und Schwimmbäder in Beherbergungsbetrieben können innnen und außen für Übernachtungsgäste öffnen (1 Person pro 20 Quadratmeter)
  • Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten sowie Fitness- und Yogastudios sowie vergleichbarer Einrichtungen für den Freizeit- und Amateursport ist allgemein gestattet; dies gilt für den organisierten Vereinssport sowie den allgemeinen Hochschulsport auch außerhalb von Sportanlagen und Sportstätten
  • Spitzen- , -Profi und Amateursportveranstaltungen im Freien sind mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauern in geschlossenen Räumen und bis zu 750 im Freien gestattet.
  • Touristischer Reisebusverkehr ist erlaubt, wenn Start und Ziel in einem Stadt- bzw. Landkreis befinden in denen nicht die Regeln der Bundesnotbremse gelten – also die 7-Tage-Inzidenz dauerhaft unter 100 liegt. Die Busse dürfen höchstens zur Hälfte besetzt sein. Maßstab ist die regulär zulässige Fahrgastzahl des Busses. Dies gilt entsprechend auch für die Ausflugsschifffahrt sowie für Museumsbahnen und touristische Seilbahnen.
  • Betrieb von Messen, Ausstellungen und Kongresse sind mit einer Flächenbegrenzung von sieben Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher gestattet.
  • Vergnügungsstätten wie Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungs- und -annahmestellen dürfen von 6 bis 1 Uhr öffnen (soweit spezielle Sperrstunden keine frühere Schließung vorsehen). Rauchen ist generell weiterhin nur außerhalb geschlossener Räume gestattet.

 

Können wieder Veranstaltungen stattfinden? 

Kulturveranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen sowie Filmvorführungen können innen mit bis zu 250 Personen und außen bis zu 750 Personen stattfinden. Dabei ist das Abstandsgebot zu beachten.

 

Haben Gaststätten geöffnet?

Die Gastronomie darf zwischen 6 und 1 Uhr öffnen. In Innenräumen ist ein Gast je 2,5 angefangene Quadratmeter Gastraumfläche erlaubt. Im Außenbereich gilt keine Personenbegrenzung. Im Innen- und Außenbereich sind die Plätze so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Der Zutritt ist nur für Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich. 

Feiern in gastgewerblichen Einrichtungen (außen und innen) sind mit bis zu 50 Personen erlaubt die einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

 

Bestehen weiterhin Einkaufsmöglichkeiten?

Der Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke einschließlich Direktvermarktern, Wochenmärkten, Metzgereien, Bäckereien, Konditoreien, Apotheken, Drogerien, Reformhäuser, Tankstellen und Banken sowie Sparkassen dürfen geöffnet sein, sodass Sie sich unter Wahrung der generellen Auflagen sich für Ihre Unternehmungen versorgen können.

Der Einzelhandel darf allgemein öffnen. Einkaufen ist jetzt wieder ohne Termin und festes Zeitfenster möglich, Kontaktdaten müssen nicht mehr erfasst werden und die flächenbezogene Personenbeschränkung ist auf eine Kundin oder einen Kunden je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche gelockert. Bei Geschäften, die keine Lebensmittelgeschäfte sind und mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche haben, gilt oberhalb der 800 Quadratmeter die Beschränkung auf eine Kundin oder einen Kunden pro 20 Quadratmeter. Die Testpflicht für Kundinnen und Kunden entfällt.

Besteht eine Einreise-Quarantäne?

Personen, die in das Land Baden-Württemberg einreisen (und nicht nur durch- oder zur Arbeit einreisen) und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben, müssen sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in eine Wohnung begeben, die eine Absonderung ermöglicht, und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Nach dem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage.  

Bei Einreisen aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten besteht für Geimpfte und Genesene keine Pflicht zur Quarantäne. Bei der Einreise aus "Virusvarianten-Gebieten" besteht auch bei geimpften und genesenen eine Quarantäne-Pflicht.

Die Einreise-Quarantäne kann unter bestimmten Bedingungen früher enden, wenn fünf Tage nach der Einreise ein in Deutschland vorgenommener PCR-Test mit negativem Ergebnis vorgenommen wird. Dieser negative Testnachweis muss über das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt werden. Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten ist eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich.

Details und Ausnahmen zu Einreise und zu Quarantänedauer regelt die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne (CoronaVO-EQ). 

In Baden-Württemberg gilt die sogenannte 24-Stunden-Regelung für Grenzpendler wieder ohne Einschränkungen, sodass eine quarantänefreie Einreise immer möglich ist. Bei der Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet für weniger als 24 Stunden muss allerdings bei der Einreise ein Negativtest mitgeführt werden.

 

Wann sind touristische Reisen wieder möglich?

Touristische Reisen sind gestattet, wenn die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- und Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegt (Bundesnotbremse) und dies durch das örtliche Gesundheitsamt bekannt gegeben wird. 

Die Landesregierung hat einen Stufenkonzept entwickelt, welches eine schrittweise Öffnung ab einer stabilen Inzidenz von fünf Tagen unter 100 vorsieht. 

Informationen zur allgemeinen Corona Situation

Hier finden Sie weitere Informationen zur aktuellen Entwicklung im Landkreis Ortenaukreis. 

Landratsamt Ortenaukreis

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Telefon-Hotline für Ratsuchende eingerichtet. Diese erreichen Sie montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr unter 07119043-9555.

Informationen zu aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Baden-Württemberg und zur Tourismusbranche finden Sie beim Staatsministerium Baden-Württemberg.

Corona-Hilfen

Gastronomie und Hotellerie im Land sind in besonderer Weise von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Die Überbrückungshilfe III umfasst die Fördermonate November 2020 bis Juni 2021.

Überbrückungshilfe Corona

Hier erhalten Sie Informationen und Unterstützung für Selbstständige und Unternehmen zu Corona-Hilfe des Bundes.

Corona-Hilfen des Bundes

Tourismus Wegweiser